Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Immuntherapie-Cluster Rhein-Main siegt im Bundeswettbewerb [Hessen-Biotech]



Rhein-Main-Gebiet soll führende Region in der Personalisierten Medizin werden

Wiesbaden, 19. Januar 2012 - „Das Rhein-Main-Gebiet ist auf dem besten Weg, zu einer führenden Region der Personalisierten Medizin zu werden“, kommentierte der Hessische Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch heute den Sieg des Rhein-Main Clusters für Individualisierte Immunintervention (CI3) im Spitzenclusterwettbewerb des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Der Gewinn ist mit BMBF-Fördergeldern in Höhe von maximal 40 Millionen Euro verbunden. CI3 ist einer von bundesweit fünf Siegern. 

Das von Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg unterstützte CI3-Cluster Individualisierte Immunintervention besteht aus mehr als 120 Partnern. Es arbeitet an innovativen, an den Patienten angepassten Medikamenten für Tumorleiden, Autoimmunerkrankungen und Infektionen. „Diese maßgeschneiderten Therapien bieten die Chance für eine zielgenauere und schonendere Medizin“, sagte Dr. med. Özlem Türeci, Vorsitzender von CI3.

„Wir freuen uns sehr über den Erfolg des CI3-Clusters, das wir von Anfang an intensiv unterstützt haben, unter anderem auch bei der Präsentation im Ausland“, sagte Saebisch und kündigte an, den Aufbau und die weitere Entwicklung des Clusters weiter zu fördern. „In solchen Netzwerke von Firmen und Forschungseinrichtungen entstehen neue Produkte und Verfahren. Solche Innovationen sind die Voraussetzung für Erfolg im Wettbewerb. Deshalb sind Cluster ein wichtiger Ansatzpunkt unserer Wirtschaftspolitik.“

Der Antrag umfasst 78 Einzelprojekte – zu denen sich meist mehrere Partner zusammenfinden - mit einem Gesamtvolumen von etwa 130 Millionen Euro. Der Bund stellt dafür maximal 40 Millionen Euro über fünf Jahre bereit.

„Die Vision von CI3 ist es, die bereits heute sehr erfolgreiche Pharmaregion Rhein-Main im Bereich der individualisierten Immunintervention an die internationale Spitze zu führen“, sagte der Staatssekretär. „Wir sehen im CI3-Cluster einen Garant für nachhaltige Wertschöpfung in der Region und für die Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze.“

Kontakt:
Ulrike Franz-Stöcker, Pressesprecherin
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kaiser-Friedrich-Ring 75, 65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 815 2020
E-Mail: ulrike.franz-stoecker@hmwvl.hessen.de

Dr. Thomas Niemann
HA Hessen Agentur
Aktionslinie Hessen-Biotech & Hessen-Medtech
Tel.: 0611 / 774 8646
E-Mail: thomas.niemann@hessen-agentur.de

Foto: Staatssekretär Steffen Saebisch (links) Ende Juni  2011 auf der weltgrößten Biotechnologiemesse BIO in Washington im Gespräch mit CI3-Geschäftsführer Rainer Wessel (rechts).